Oktober 2018

Hat Interwallfasten die gleiche Wirkung wie Heilfasten?

Die Studienergebnisse sprechen dafür. Noch wird weiter geforscht, doch das, was Wissenschaftler derzeit wissen, deutet bereits darauf hin, dass wir uns künftig nicht mehr tagelang kasteien müssen, um Körper und Geist etwas Gutes zu tun.

Der Stoffwechsel wird bereits durch eine Essenspause von 14 bis 16 Stunden entlastet. Das steht fest. Das Gute daran: Da der Körper in dieser Pause weniger mit Verdauungsprozessen zu tun hat, kann er seinen Fokus auf die Reparaturarbeiten im Körper lenken. Und die sind wichtig, auch und gerade bei neurologischen und neurodegenerativen Erkrankungen.

Prof. Michalsen hat sich in den letzten Jahren einen guten Namen im Bereich der Naturheilkunde erworben. Er ist Chefarzt im Berliner Immanuel Krankhaus, Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde an der Berliner Charité und Vorstandsvorsitzender der Carstens-Stiftung. Auf youtube finden Sie ein Interview mit ihm, zum Thema Fasten und Interwallfasten.

Wenn  Interwallfasten einen ähnlichen Effekt hat wie klassisches Fasten, kann tatsächlich  jeder mitmachen. Entweder Sie fasten 14 bis 16 Stunden zwischen den Mahlzeiten, oder Sie essen fünf Tage wie gewohnt und fasten anschließend zwei aufeinanderfolgende Tage. Ganz wie es beliebt.

Der Herbst hat gerade begonnen, fangen Sie an und helfen Sie Ihrem Körper. Mit Interwallfasten können Sie nur gewinnen.

 

Aktuelles von uns für Sie

Wir informieren

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen aus unserem Haus sowie Neues aus Medizin, Ernährung, Gesundheit und praktische Tipps für den Alltag.